Diabetes: neun Ernährungsformen im Vergleich: and the winner is…

Mehr Sport, gesünder Essen und abnehmen sind auch dieses Jahr wieder unter den TOP 10 der guten Vorsätze. Denn Übergewicht kann zu Diabetes führen. Eine umfassende Studie hat nun 9 verschiedene Ernährungsformen hinsichtlich Blutzuckersenkung und Gewichtsreduktion verglichen (1).

Das Ergebnis ist wenig überraschend: die mediterran geprägte Ernährung war mit der stärksten Blutzuckersenkung und der nachhaltigsten Gewichtsreduktion verbunden. Ein Team von europäischen Wissenschaftlern haben unter Leitung von Lukas Schwingshackl vom Deutschen Institut für Ernährungsforschung in Potsdam hat 56 Ernährungsstudien mit knapp 5.000 Teilnehmern ausgewertet. Eine Studie musste mindestens zwei Ernährungsformen über mindestens 12 Wochen im Vergleich anwenden, um berücksichtigt zu werden. Es wurden neun Ernährungsformen untersucht: Low-Fat-, Low-Carb, Steinzeiternährung, die High-Protein- und die Mittelmeerdiät wurden ebenso berücksichtigt wie Konzepte einer vegeta­risch/ve­ganen Kost sowie die Effekte von Diäten einer niedrigen glykämischen Last.

Den stärksten Effekt auf die Senkung des Blutzuckers und des Langzeitzuckerwertes HbA1c hatte die Mittelmeerdiät. Vermutlich aufgrund der im Vergleich stärkeren Gewichtsreduktion. Es bleibt also mehr oder weniger langweilig, denn eine Vielzahl von Studien konnte bereits in der Vergangenheit zeigen, dass Low-carb im Vergleich zu Low-fat eine überlegene Wirkung auf positive Stoffwechseleffekte und Gewicht hat. Konkret sollten Gemüse, Obst mit wenig Fruchtzucker, Olivenöl, Nüsse, Vollkornprodukte und Hülsenfrüchten sowie Molkereiprodukte Hauptbestandteil der täglichen Ernährung darstellen. Glücklicherweise hat die Deutsche Gesellschaft für Ernährung Ende 2017 nun endlich auch die 10 Ernährungsregeln angepasst (2).

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen