Gesund leben leicht gemacht.  

  Unsere News und Tipps  
  unterstützen Sie dabei, dranzubleiben.  
  Bei der Arbeit, unterwegs und zu Hause! 

 Gesund leben leicht gemacht.  

  Unsere News und Tipps  
  unterstützen Sie dabei, dranzubleiben.  
  Bei der Arbeit, unterwegs und zu Hause! 

1
 
 

 Gesund 
 leben. 

 Einfach dranbleiben! 
 Bei der Arbeit, 
 unterwegs, zu Hause. 

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

Programmänderungen zur Vorsorgekoloskopie 2019

Zum 18. Mal jährt sich der von der Felix Burda Stiftung ausgerufene Darmkrebsmonat März. Wir möchten Sie mit Fakten und Neuigkeiten kompakt informieren.

Ab diesem Jahr können und sollten Männer bereits mit 50 Jahren das Angebot zur Darmspiegelung unabhängig von Beschwerden zur Früherkennung von Darmkrebs nutzen. Für Frauen bleibt die Altersempfehlung bei 55 Jahren. Grund dafür sind Erkenntnisse des seit 2002 laufenden Darmkrebsvorsorgeprogramms. Dabei zeigte sich, dass es bei Männern früher und häufiger zu Veränderungen kommt und sich daraus ein Vorteil einer fünf Jahre früheren Vorsorgekoloskopie zeigt. Grund dafür sind Faktoren, die mit dem „Apfeltyp“ der Fettverteilung zusammenhängen. Denn das so genannten viszerale Fett fördert u.a. durch Entzündungsfaktoren und einer Insulinresistenz die Polypbildung im Dickdarm, aus denen Darmkrebs entsteht. Wird eine solcher Polyp im Rahmen der Spiegelung erkannt und entfernt (was bei jeder dritten Vorsorgekoloskopie der Fall ist), stellt dies eine sehr effektive Krebsvorsorge dar. Denn ein entfernter Polyp kann nicht entarten. Ab diesem Jahr werden übrigens alle berechtigten Männer und Frauen erstmals schriftlich zur Vorsorgekoloskopie eingeladen.

Unser Lebenszeitrisiko an Darmkrebs zu erkranken liegt bei 5,5 %. Wer den Empfehlungen folgt und mit 50 Jahren bzw. 55 Jahren zur ersten Darmspiegelung geht und diese nach 10 Jahren wiederholt, senkt dieses Risiko auf 0,5 %! Dass dieses Risiko übrigens nicht 0,0 % beträgt, liegt an einer Restverschmutzung des Darms aufgrund einer mangelnden Vorbereitung. Damit besteht ein gewisses Risiko, dass der Untersucher Polypen übersieht. Sie als Teilnehmer können mit einer guten Vorbereitung also einen wichtigen Teil zur Untersuchungsqualität beitragen.

Wie hoch ihr Darmkrebsrisiko ist, können Sie über einen einfachen Rechner der Felix-Burda-Stiftung erfahren: hier klicken.

Bei Ihnen steht eine prevent.on-Checkup an? Dann beraten wir Sie gerne individuell: Check-up Termin vereinbaren.

  prevent.on  

Die prevent.on GmbH ist ein bundesweit tätiges Unternehmen für individuelles und betriebliches Gesundheitsmanagement.

Kern unserer Kompetenz ist das lebensphasenspezisch ausgerichtete Check-Up, ein Employee Assistance Programm (EAP) sowie weitere Angebote zur Prävention, Vorsorgeuntersuchung und Führungskräfte Checkup.

  Social Media   

  Kontakt  

prevent.on GmbH
Franklinstrasse 56
60486 Frankfurt am Main

info@preventon.de

Tel.: 069 / 713 799 99-3

Fax: 069 / 713 799 99-1

 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen