PREVENT.ON im General-Anzeiger-Sonderheft „Medizin spezial“

25. Aug 2021

PREVENT.ON im General-Anzeiger-Sonderheft „Medizin spezial“

25. Aug 2021

PREVENT.ON im General-Anzeiger-Sonderheft „Medizin spezial“

Trotz Corona mental und körperlich fit? Herr Dr. Haack spricht über die Gesundheit von Arbeitnehmer*innen.

PreventON

PREVENT.ON im General-Anzeiger-Sonderheft „Medizin spezial“

Es kommt vor, dass Menschen von gewissen Erkrankungen betroffen sind, unter denen sie prinzipiell nicht leiden müssten. In diesem Zusammenhang ist es daher nützlich, das Wissen über Vorbeugung, den Lebenswandel und gewissen Risiken zu erlangen. Die Ausgabe des General-Anzeiger-Sonderheftes „Medizin spezial“ soll vor diesem Hintergrund dazu beitragen und dementsprechend jede Menge Wissen und Hintergründe vermitteln. Neben Themen wie „Rund ums Herz“, „Schlaganfall trifft immer Jüngere“, „Plötzlich Pflegefall – und jetzt?“, „Intervallfasten: Die gesunde Art abzunehmen“, etc. geht es auch darum, trotz Corona, mental und körperlich fit zu sein. Herr Dr. Jochen Haack, Geschäftsführer von PREVENT.ON, spricht über die Gesundheit von Arbeitnehmern, welche in den nächsten Jahren zu einer großen Herausforderung für Unternehmen wird.


Nutzen eines betrieblichen Gesundheitsmanagements

Eine Investition in die Gesundheit der Mitarbeiter begünstigt eine Steigerung der Produktivität und führt zu einer Senkung des Krankenstands. Dabei gehen Studien davon aus, dass auf jeden in das Gesundheitsmanagement investierten Euro bis zu zehn Euro zusätzlichen Ertrag für das Unternehmen folgen. Positiv ist in diesem Kontext, dass wir einen gewissen Wandel beobachten können. Das bedeutet, dass die Akzeptanz und die Wahrnehmung von Nutzen sowie Relevanz des betrieblichen Gesundheitsmanagements zugenommen haben.


Gesundheitsvorsorge als Zeichen der Wertschätzung

Die persönliche Wertschätzung aller Mitarbeiter über alle Hierarchien hinweg gilt als ein wichtiger Faktor, der den Erfolg des Unternehmens maßgeblich mitbestimmt. Doch wie kann ein Arbeitgeber diese Wertschätzung vermitteln? Ein schöner Ansatzpunkt, der gleichzeitig einen relevanten und sinnvollen Beitrag leistet ist eben auch an dieser Stelle die Gesundheit. Genauer gesagt kann ein Unternehmen also Wertschätzung in Form einer Gesundheitsvorsorge für die Mitarbeiter ausdrücken. In diesem Zusammenhang ist es sinnvoll, die Gesundheitsfürsorge nicht nur für das Top-Management anzubieten. „Zum Teil erhält die Führungsebene eher gesundheitsfördernde Maßnahmen als die normale Belegschaft. Dabei sind die Mitarbeiter nicht selten gestresster als ihre Chefs“, Dr. Jochen Haack, Facharzt für Innere Medizin, Ernährungs-, Sport- und Notfallmedizin.


Leistungsangebot und Konzept von PREVENT.ON

Ein entscheidender Vorteil von medizinischen Checkups liegt zusammenfassend also in der Möglichkeit, dass tatsächlich auch beide Seiten, sowohl Arbeitgeber als auch Arbeitnehmer, profitieren. „Nicht erst seit der Corona-Pandemie wissen wir, dass der schnelle Wandel der heutigen Arbeitswelt nach motivierten Teams verlangt, die mental und körperlich fit sind“, sagt Haack. Demnach hat PREVENT.ON ein System aus verschiedenen Gesundheitslösungen für Mitarbeiter entwickelt. Wir bieten bundesweit unsere medizinischen Check-ups an und ergänzen diese um eine externe Mitarbeiterberatung bei psychischen Krisen, dem „Employee Assistance Programm“. Die Ganzheitlichkeit wird um die Berücksichtigung der individuellen Lebensphase ergänzt. Auf dieser Basis gibt es drei verschiedene Module, die sich eben an der jeweiligen Lebensphase orientieren: Checkup Startup bis 35 Jahre, Checkup Classic ab 35 Jahre, Checkup Salute inkl. Kognitionstest ab 50 Jahren.

„Für den Checkup Classic kommen einzelne Mitarbeiter des Unternehmens für sechs bis sieben Stunden für einen Gesundheitstag zu uns, für den Startup sind es rund zweieinhalb Stunden“, erklärt Haack. Vor dem Checkup werden die Gesundheitsdaten und die Lebensgewohnheiten der Teilnehmer in einem wissenschaftlich abgesicherten Fragebogen abgefragt. Am Tag des Checkups werden umfangreiche medizinisch-technische Untersuchungen durchgeführt, inklusive einer sportmedizinischen Leistungsdiagnostik. Anschließend findet eine persönliche Beratung durch einen Facharzt statt. „So ist es uns möglich, nachhaltige und individuell zugeschnittene Maßnahmen festzulegen, die den Gesundheitszustand fördern und erhalten. Eine Kurz-Nachberatung nach sechs Wochen und nach sechs Monaten bieten wir auch an“, so Haack.

Im Rahmen der Gesundheitsberatung greift PREVENT.ON auf das eigen entwickelte Bewertungs-Tool zurück. Daraufhin kann ein persönliches und ganzheitliches Gesundheitskonzept entwickelt werden. „Die Basis unserer Checkups und Programme ist der von uns entwickelte, wissenschaftlich fundierte PREVENT.ON living score“, erklärt Haack. Dieser identifiziert die persönlichen Risiken und Belastungen, Ressourcen, Stärken sowie körperliche und mentale Faktoren. „Damit können wir hervorragend einen gemeinsam Plan für ein persönliches Gesundheitsprojekt mit den Teilnehmern entwickeln. Zunächst geht es darum persönliche Potenziale zu entdecken“, so Haack. „Das Konzept ist alltagstauglich und abgestimmt auf die persönlichen Gesundheitsziele von Ernährung und Bewegung bis hin zur mentalen Stärkung, um Stress und Überlastung vorzubeugen“, sagt Haack.

Damit PREVENT.ON ein dauerhafter und unterstützender Begleiter auf dem Weg zu den individuellen Gesundheitszielen einer jeden Person sein kann, wurde in den letzten zwei Jahren ein neues, digitales Gesundheitsportal entwickelt, das in den nächsten Wochen an den Start gehen wird. „Damit schaffen wir die Basis dafür, Menschen in Veränderungsprozessen noch besser zu begleiten, zukünftig individualisierte Checkup-Module zu entwickeln und den Fokus noch stärker auf den ganzheitlichen Ansatz zu legen“, erklärt Haack.

Quelle: Bonner General-Anzeiger-Sonderheft „Medizin spezial“ Ausgabe 2021

Datenschutzhinweis

Um unsere Website zu verbessern und Ihnen ein großartiges Website-Erlebnis zu bieten nutzen wir auf unserer Seite Cookies und Trackingmethoden. In den Privatsphäre Einstellungen können Sie einsehen, welche Dienste wir einsetzen und jederzeit, auch durch nachträgliche Änderung der Einstellungen, selbst entscheiden, ob und inwieweit Sie diesen zustimmen möchten. Datenschutzinformationen